B U N D E S T U X
home - erklärung - zukunft - hintergrund - service - english
   
 


Willkommen bei bundestux.de!

Eine Kampagne für Freie Software im Bundestag

 

Bundestux für poldi-award nominiert
 
Die Bundestux-Kampagne ist als beste Online-Initiative für Demokratie und Bürgerengagement nominiert. Bis zum 25. 08. 2002 kann für Bundestux abgestimmt werden>. Der Poldiaward wird am 28. 08. in der DG Bank in Berlin verliehen und ist mit €5000,- dotiert.
 
Der Bundestux tanzt
 
In Berlin, am Freitag, 26.April 2002, 22.oo h - C-BASE, Rungestr. 20, S-/U-Bahnhof Jannowitzbrücke "Netzwerklounge Party no.I - Open Source". DJs: REFLECTOR in coop mit www.bundestux.de.
Eine Veranstaltung des Netzwerk Neue Medien in Zusammenarbeit mit dem Bundestux Team. Die Netzwerklounge dient der regelmäßigen Vernetzung unterschiedlichster gesellschaftlicher Akteure in einem ungezwungenen Rahmen. Themen, mediale Aufarbeitung und Kooperationspartner variieren.
Bundestux ohne Bundesadler

 
(8. April 2002) Wir sind von der Verwertungsgesellschaft Bild dazu aufgefordert worden, den Bundesadler von der Webseite zu nehmen. Dies ist hiermit geschehen. Mehr zu diesem Thema demnächst hier auf unseren Seiten!

Vielleicht die richtige Zeit für eine Open Content-Kampagne? :-)

Is this the End?

 
Die Bundestux-Initiative hat einen sehr wichtigen Teilerfolg erzielt!
Wir danken den fast 28.000 Unterstützerinnen und Unterstützern, ohne die diese Kampagne nicht solch eine große Aufmerksamkeit bekommen hätte.
Wir haben diese Version 2.5 unserer Webseite online gestellt weil wir mit Euch und Ihnen an der weiteren Verbreitung von Freier Software im öffentlichen Raum arbeiten wollen und Euch bzw. Sie daran beteiligen wollen, was weiterhin mit dem bundestux geschehen soll.

Dafür bieten wir mehrere Abstimmungsmöglichkeiten mit denen wir die Ideen und Vorlieben der Interessentinnen und Interessenten feststellen wollen. ( >abstimmen )

Da wir dennoch gerne mit euch in Kontakt bleiben würden haben wir eine Mailinlist eingerichtet (>abonnieren).

> Abstimmung
> Mailinglist

Die Entscheidung ist gefallen!

 
Am 14. März 2002 hat der Ältestenrat des Deutschen Bundestages über die zukünftige Softwareausstattung des Bundestages entschieden: "Auf der Grundlage der von der Bundestagsverwaltung durchgeführten Tests, den Ergebnissen der Studie und den strategischen Überlegungen ist die IuK- Kommission zu folgenden Empfehlungen gelangt:
- Die Server werden auf das Betriebssystem Linux umgestellt, als Verzeichnisdienst wird OpenLDAP eingesetzt.
- Auf den Arbeitsplatzrechnern wird WindowsXP und das entsprechende Office Paket eingesetzt.
- Als Standard für Browser
und eMail Client wird weiterhin Netscape genutzt." (Quelle Presseerklärung des Ältestenrats (lesen >)

Hintergrundinformationen

 
Der Bundesrechnungshof macht sich in einer an das Bundesinnenministerium gerichteten Prüfungsmitteilung mit ungewohnt deutlichen Worten für den Einsatz von Open-Source-Software in der Bundesverwaltung stark. Linux und andere im offenen Quellcode verfügbare Applikationen sind dem heise online vorliegenden Bericht zufolge ohne Wenn und Aber reif für die Verwendung in den Büros der Verwaltungsmitarbeiter. >mehr

Lesen Sie ein Interview mit dem Bundestux-Projektleiter Andreas Gebhard über die Hintergründe und die Geschichte dieser Kampagne. hier>

Version 2.5 vom 27.03.02

 
Mit freundlicher Unterstützung von:
LINUX TAG LIVE BerliOS
eine Kampagne von:
werk21